Eine Ruhebank als Zeichen der starken Partnerschaft

Leiter des Naturzentrum Alexander Schindler, Bürgermeister Kai-Achim Klare nahmen die Bank von den Auszubildenden des Stützpunktes Ettenheimmünster, dem Ausbildungsleiter Jörg Schöler und Bernhard Ihle entgegen. Von links nach rechts
Leiter des Naturzentrum Alexander Schindler, Bürgermeister Kai-Achim Klare nahmen die Bank von den Auszubildenden des Stützpunktes Ettenheimmünster, dem Ausbildungsleiter Jörg Schöler und Bernhard Ihle entgegen. Von links nach rechts

Zum Dank für die außerordentlich gute Zusammenarbeit zwischen dem Amt für Waldwirtschaft Ortenaukreis und dem Naturzentrum Rheinauen der Gemeinde Rust wurde dem Naturzentrum am 30. Juli 2014 eine Bank überreicht. Vorausgegangen war die Auenwaldtagung des Amts für Waldwirtschaft Ortenaukreis in den Räumlichkeiten des Naturzentrums Ende Mai. Die Lage des Naturzentrums, die sehr geeigneten Räumlichkeiten und die Unterstützung der Mitarbeiter vor Ort veranlassten das Amt für Waldwirtschaft dazu, diese Bank von Forstwirt-Auszubildenden des Forstlichen Stützpunkts Klosterwald in Ettenheimmünster anfertigen zu lassen. Damit die Bank besonders langlebig ist, verwendeten die Azubis unter der Leitung von Forstwirtschaftsmeister Jörg Schöler ausschließlich strapazierfähiges heimisches Holz von Eiche und Douglasie. Die Bank lädt nun im Klimawandelgarten des Naturzentrums mit Blick auf den Almendsee zum Verweilen ein. Bernhard Ihle vom Amt für Waldwirtschaft betonte bei der Übergabe, dass er sich auf eine weitere Zusammenarbeit mit dem Naturzentrum freut.

Kommentar verfassen