Ernst der Lage nicht erkannt? Betrunkener fackelt Mikrowelle ab

Konnte ein Anfang 20 Jahre alter Mann in der Nacht auf Mittwoch den Ernst der Lage aufgrund seiner Alkoholisierung nicht mehr richtig einschätzen? Diese Frage stellten sich die Einsatzkräfte des Polizeireviers Lahr und der Feuerwehr nach einer Rauchentwicklung infolge eines Schmorbrands in einer Wohnung in der Hausener Straße. Der Bewohner war kurz vor 2:30 Uhr noch küchenaktiv und hatte beim Einschalten der Herdplatte die darauf abgestellte Mikrowelle ignoriert. Während das Haushaltsgerät daraufhin vor sich hin schmolz, legte der emsige Hobbykoch eine kurze Verschnaufpause ein. Der plötzlich aktivierte Rauchmelder hievte den kurz Eingenickten wieder in die Realität zurück. Dem gut gemeinten Hinweis der angerückten Wehrleute, die verrauchte Wohnung zu verlassen, begegnete der mit knapp 1,5 Promille Alkoholisierte mit Unverständnis. Er musste letztlich mit tatkräftiger Hilfe der Feuerwehrmänner dazu bewogen werden, sich aus dem Gefahrenbereich zu begeben. Gegenüber den Polizisten, zeigte sich der Mann, trotz der Mitteilung, dass nun gegen ihn wegen fahrlässiger Brandstiftung ermittelt wird, etwas besonnener. Ein nennenswerter Sachschaden ist durch das Malheur nicht entstanden.