Europa-Park spendet große Mengen Lebensmittel für die Tafel in Herbolzheim

Käse, Fisch, Getränke und Fleisch – der Europa-Park unterstützt die Herbolzheimer Tafel seit vielen Jahren mit Lebensmitteln. Schon im Lockdown im Frühjahr kam zu den wöchentlichen Spenden eine große Anzahl an Lebensmitteln dazu. Auch jetzt darf sich die Tafel über umfangreiche Spenden aus dem Europa-Park freuen.

Über 60 Ehrenamtliche versorgen in Herbolzheim, Endingen und Ettenheim über 1.000 Bedürftige; mit steigender Nachfrage. Ziel der Tafel ist es nicht, eine Grundversorgung mit Lebensmitteln zu schaffen. Die Ausgabestellen sollen einen Zusatz bieten, den sich viele sonst nicht leisten könnten. Die Fahrer der Tafeln legen pro Woche rund 600 km zurück und transportieren pro Tag 500 Kilo Lebensmittel. Allein über den Europa-Park wurden im aktuellen Lockdown bis jetzt bereits 185 kg Seelachsfilet, 350 Flaschen Erdbeersaft, 30 Packungen geräucherter Bio-Tofu, 130 Packungen Riesengarnelen, 2.050 Balsamico-Essig-Flaschen sowie Putenfleisch, Schwarzwälder Schinken, Wiener Würstchen, Berg- und Hirtenkäse, Mozzarella, Butter, Milch und vieles mehr gespendet. Sowohl aus den Europa-Park Hotels als auch aus dem Logistikzentrum von Deutschlands größtem Freizeitpark werden die Lebensmittel nach Herbolzheim gebracht. Der Europa-Park setzt damit in einer schwierigen Phase ein Zeichen der Solidarität für die Menschen in der Region und bestätigt damit erneut, dass soziales Engagement schon seit der Eröffnung des Parks 1975 einen sehr wichtigen Platz einnimmt. Der Inhaberfamilie Mack liegt es am Herzen, Menschen, die durch Krankheit, Arbeitslosigkeit oder knappe Rente in finanzielle Not geraten sind, zu unterstützen.