FlixBus-Sommerbilanz: Rust unter den Top-Fernbuszielen im Sommer 2016 / Haltestelle „Europa-Park Rust“ verzeichnet 4x mehr Ankünfte

Die Deutschen verreisen immer häufiger mit dem Fernbus. Im Sommer 2016 nutzten insgesamt mehr als fünf Millionen Menschen den FlixBus, um zu ihren Reisezielen inner- und außerhalb Deutschlands zu gelangen. Das sind rund 60 Prozent mehr als noch im Sommer des Vorjahres. Neben Städtetrips in Europas Metropolen waren in diesem Sommer Tagestrips zu Freizeitzielen im In- und Ausland Trend. So verzeichnete die Haltestelle „Europa-Park Rust“ viermal mehr Ankünfte als sonst. Deutschlands Ostseeküste war in dem Sommer ebenfalls besonders beliebt. Das ergab die interne Auswertung der Fahrgastzahlen von Europas führendem Fernbusanbieter FlixBus.
flixbus_see-mrgb-c-flixbus
Der Europa-Park Rust ist zweimal täglich durch FlixBus-Linien direkt aus Deutschland und der Schweiz angebunden und per Umstieg auch aus Frankreich, Italien und den Niederlanden erreichbar. Allein in diesem Sommer reisten rund 4.000 FlixBus-Nutzer zur Haltestelle „Europa-Park Rust“ direkt vor den Toren von Deutschlands größtem Freizeitpark. Mit durchschnittlich viermal mehr Ankünften als noch im Frühjahr ist dies neuer Rekord.
Bei Europas Küsten war die Ostsee bei den Fernbus-Reisenden in diesem Sommer mit großem Abstand am beliebtesten. So zog die Ostseeküste zwischen Flensburg und Usedom insgesamt knapp 130.000 Fernbus-Reisende an. Ziele wie der Timmendorfer Strand verzeichneten sogar fünfmal mehr Besucher als sonst.