Geistliche inspirieren sich auf Spurenweg: Alemannische Bischofskonferenz tagt im Europa-Park

Inmitten quirliger Lebendigkeit hat sich die Alemannische Bischofskonferenz am Montag, 09. Mai, in Deutschlands größtem Freizeitpark eingefunden. Auf Einladung von Erzbischof Stephan Burger haben sich auch der Erzbischof von Straßburg, Jean-Pierre Grallet sowie der Erzbischof des Erzbistums Basel, Dr. Felix Gmür, zur ganztägigen Konferenz im Europa-Park versammelt. Begonnen hat die Veranstaltung am Morgen im Refectorium Hotels „Santa Isabel“. Im Kern ging es um den Austausch über die derzeitige Situation in den drei Diözesen Freiburg, Basel und Straßburg, und um zentrale Fragen des kirchlichen Wirkens in der Zukunft.

Nach einem gemeinsamen Mittagessen führte Parkseelsorger Andreas Wilhelm der „Kirche im Europa-Park“ die Konferenz entlang des Spurenwegs, einem begleiteten symboldidaktischen Rundgang für Gruppen, der direkt im Park vor dem Schloss Balthasar beginnt. Inspiriert von der grünen Parklandschaft konnten die Bischöfe kreative Impulse auch für ihre Zielsetzungen sammeln, sich über die Nachfrage nach den kirchlichen Angeboten im Park informieren und im Gespräch mit den Europa-Park Inhabern Roland und Jürgen Mack interessante Informationen über Europas beliebtesten Freizeitpark erfahren.
Die Mitglieder der Alemannischen Bischofskonferenz treffen sich zweimal pro Jahr – das nächste Mal tagt die Konferenz im Erzbistum Basel.

error: Content is protected !!