Marianne und Mauritia Mack überreichen Geschenke an Kinderheim: Aktion „Wunschbaum“ ein voller Erfolg

Emely, Lars und Fabio (rechts) freuen sich mit Marianne Mack, Holger Henning und Mauritia Mack über die vielen Geschenke
Emely, Lars und Fabio (rechts) freuen sich mit Marianne Mack, Holger Henning und Mauritia Mack über die vielen Geschenke

Zwei Unternehmerfrauen freuten sich über einen Tisch voller Geschenke, einen dankbaren Geschäftsführer und ganz besonders über strahlende Kinderaugen. Mit der Aktion „Wunschbaum“, die von Mauritia und Marianne Mack im Dezember 2013 initiiert wurde, konnten die Kinder des Evangelischen Kinder- und Jugendhilfezentrums Dinglingen e.V. in Lahr ein zweites Weihnachten erleben. An einen festlich geschmückten Weihnachtsbaum im Hotel Colosseo wurden die Wünsche von 80 Kindern einer Jugendhilfe-Einrichtung gehängt. Viele Gäste des Hotels wurden während Ihres Aufenthaltes neugierig und spendeten spontan. „Von diesem Geld haben wir Geschenke gekauft und wir sind glücklich über so viel Hilfsbereitschaft“, erklärt Marianne Mack, die diese Aktion gemeinsam mit ihrer Schwägerin Mauritia Mack durchgeführt hat. Für die Kinder des Evangelischen Kinder- und Jugendhilfezentrums Dinglingen e.V. in Lahr fand mit dieser Aktion Weihnachten gleich zwei Mal statt, denn Anfang Februar kam Vorstand und Diplom-Psychologe Holger Henning mit drei Kindern aus dem Zentrum im Europa-Park Hotel-Resort vorbei, um die liebevoll eingepackten Geschenke abzuholen. „Die Kinder haben sich so sehr darauf gefreut und täglich danach gefragt. Wir haben die Geschenke im Rahmen einer kleinen Feier ausgepackt. Es war eine wunderbare Idee“, sagt Holger Henning voller Dankbarkeit. Diese Aktion ist viel mehr als nur die Erfüllung materieller Kinderwünsche. Sie ist ein Zeichen von Zuwendung, Liebe und dem Gefühl, dass es Menschen gibt, die an diese Kinder denken, die in einer Jugendhilfe-Einrichtung leben oder betreut werden. Marianne und Mauritia Mack sind sich einig: „ Auch in diesem Jahr wird es wieder einen „Wunschbaum“ für Kinder geben, die unserer Zuwendung bedürfen.“

Kommentar verfassen