Mit Schwung ins Berufsleben: Der "Joblooping" im Europa-Park

Stefan Neichel aus Kaiserslautern bekam in der „Petite Boulangerie“ des Europa-Park wertvolle Einblicke in die Arbeit eines Bäckers.
Stefan Neichel aus Kaiserslautern bekam in der „Petite Boulangerie“ des Europa-Park wertvolle Einblicke in die Arbeit eines Bäckers.

Vom 24. bis zum 26. Juni informierten sich 20 junge Schülerinnen und Schüler mit Hörschädigung beim „Joblooping“ im Europa-Park über Ausbildungsmöglichkeiten und einen perfekten Start ins Berufsleben. Auf dem Programm standen spannende Vorträge, Workshops und Kurse mit Fachleuten aus Industrie und Handwerk. Die Teilnehmer freuten sich über Tipps zur erfolgreichen Bewerbung und den richtigen Umgang mit einer Hörschädigung während der Ausbildung in einem Betrieb. Ein abschließendes Schnupperpraktikum verschaffte den Schülern hilfreiche Einblicke in die Praxis und den Alltag in der Ausbildung. Die Sonderpädagogischen Dienste des Bildungs- und Beratungszentrums für Hörgeschädigte Stegen und des Berufsbildungswerkes der Paulinenpflege Winnenden führten zusammen mit dem Förderverein Science und Technologie e.V. bereits zum dritten Mal erfolgreich das Trainingsseminar für hörgeschädigte Schüler durch. Die Workshops und die Übernachtungen im Camp Resort wurden von Deutschlands größtem Freizeitpark, der Agentur für Arbeit, dem Württembergischen Wohlfahrtsverband und dem Verein für Gehörlosenwohlfahrt finanziert.

Kommentar verfassen

error: Content is protected !!