Narrenvogt Kai I. hat in Rust die Regierung übernommen


Der Nebel konnte den Ruster Schultes Kai-Achim Klare nicht schützen: Ohne Navigationssystem und Radar steuerte der Narrenvogt der Hanfrözi, Kai I., sicher und souverän das Schiffskai an, die Bachbrugg über die Elz. Soviel „Kai“ gab es in Rust noch nie.
Mit dem Pfauenboot war der närrische Regent gekommen, begleitet von seinen Pagen, den Tanzmariechen und zwei Fanfarenspieler, die von schon aus einiger Emtfernung das Kommen des neuen Regenten ankündigten.
Alle waren gekommen: Hanfrözi, Balthasarhexen, der Ruster Fanfarenzug, Musikkapelle und unzählige Hemdglunker um den närrischen Herrscher ihre Aufwartung zu machen. Ein großes Feuerwerk rundete das Spektakel an der Bachbrugg ab. Die Musikkapelle intonierte das Ruster Lied und dann ging es zum Rathaus. Dort waren die Amtsstunden des Bürgermeisters Kai-Achim Klare gezählt. Nicht mal ein ganzes Jahr im Amt und schon musste er sich dem Narrenvogt kampflos geschlagen geben.
Bis Aschermittwoch hat jetzt ein anderer Kai in Rust jetzt das Sagen. Und der wird dann übergangslos wieder durch Kai-Achim Klare ersetzt.

Kommentar verfassen

error: Content is protected !!