"Ringsheimer Straße" in Rust: Viel Neues bei der Baustellenbesichtigung

Die Ringsheimer haben es schon lange, die Ruster jetzt auch: Am Mittwoch durfte Bürgermeister Heinrich Dixa (Ringsheim) mit viel Beifall seines Amtskollegen Kai-Achim Klare (Rust) und der Familie Mack feierlich das Straßenschild am neuen Kreisel enthüllen: „Ringsheimer Straße“ heißt das Teilstück der Straße zwischen dem Kreisel des inneren Rings bis zur Gemarkungsgrenze. In Ringsheim gibt es im Gewerbegebiet schon seit Jahrzehnten eine „Ruster Straße“. Und seit Mittwoch ist auch der Kreisverkehr geöffnet. Die Bürgermeister sowie Roland, Michael, Thomas und Ann-Kathrin Mack durchschnitten das Band und gaben den Kreisverkehr für den Verkehr frei. Rechtzeitig zur Endrunde der Europa-Meisterschaft: die Autokorsos können hier leicht wenden, wie ein Besucher scherzhaft meinte.

Über 30 Menschen nutzten die Möglichkeit sich bei tropischen Temperaturen über den Fortgang der Bauarbeiten rund um den geplanten Wasserpark bei einer fast dreistündigen Baustellenbesichtigung zu erkundigen. Rathauschefs und die Planer sowie Michael Kreft von Byern, Dr. Michael Thoma und Gärtnerei-Chef Jürgen Sedler vom Europa-Park standen Rede und Antwort.
Zusätzlich wurde auch die neuen Fischtreppe des Europa-Park besichtigt. Dort informierten Markus Spoth und Dr. Volker Klaiber über die Maßnahme, die beim Wasserkraftwerk des Parks für rund 750 000 Euro gebaut wurde. Die alte Heidolph-Turbine im angrenzenden Kraftwerk wurde ebenso überarbeitet.

error: Content is protected !!