Neue Spitzenergebnisse bei den Übernachtungszahlen: Rust in der TopTen des Landes mit größten Zuwachsraten

Nach einer Pressemitteilung des Statitischen Landesamtes konnten die Übernachtungszahlen in Baden-Württemberg im Jahr 2016 erneut zulegen. In einer Grafik werden dabei die einzelnen Orte miteinander verglichen und die Übernachtungszahlen der Jahre 2012 und 2016 gegenüber gestellt. Die Zuwachsrate in Rust ist höher als in anderen Städten. Das liegt wohl auch daran, dass in der Mitte des Jahres 2012 das neue Europa-Park-Hotel „Bell Rock“ an den Markt gegangen ist. Von 2012 bis 2016 sind aber auch mehrere kleinere Betriebe in Rust hinzugekommen.

Fakt ist: Rust liegt in Baden-Württemberg auf dem 6. Platz mit 1,03 Millionen Übernachtungen in 2016, fast 100.000 Übernachtungen mehr als die Welt- und Kurstadt Baden-Baden.

Die Schwarzwaldmetropole Freiburg hat es auf den 2. Platz mit 1,438 Millionen Übernachtungen geschafft. In diesem Jahr werden in Freiburg noch mehrere Häuser neu eröffnet. Die Übernachtungszahlen werden sich dadurch in 2017 vermutlich deutlich erhöhen. In Rust sind derweil auch andere Projekte in Planung, auch ein neues Europa-Park-Hotel am neuen Wasserpark. Man kann also gespannt sein, wann die kleine Gemeinde Rust der großen Stadt Freiburg den Rang abläuft.
Nächstes Ziel dürfte Karlsruhe sein, die badische Hauptstadt hat es in 2016 auf 1,101 Millionen Übernachtungen gebracht und sitzt auf dem 5. Platz im Land. Diese Zahl könnte schon 2017 von Rust geknackt werden. In der Statistik sind nur Beherbergungsbetriebe mit zehn und mehr Betten oder Stellplätzen berücksichtigt.
Schaut man bei Tripadvisor, dem bekannten Reiseportal, auf die Beliebtheitsskala einzelner Destinationen in Baden-Württemberg nach Bewertungszahl, dann befindet sich der Europa-Park auf dem 1. Platz. Den 2. Platz hat sich das Mercedes-Benz-Museum in Stuttgart und den 3. Platz das Schloss Heidelberg gesichert. Übrigens: Das Freiburger Münster landet auf dem 7. Platz.