Neujahrsempfang in Rust: Bürgermedaille für Minister a.D. Helmut Rau und Ehrungen für viele Mitbürger

Im Rahmen des Neujahrsempfangs der Gemeinde Rust wurden heute (11.1.2017) zahlreiche Bürgerinnen und Bürger für ihren besonderen Vedienste und als Blutspender geehrt. Minister a.D. wurde mit der Bürgermedaille der Gemeinde geehrt.
Bürgermeister Kai-Achim Klare bei der Verleihung der Bürgermedaille: „Aufgrund seiner langjährigen politischen Tätigkeit, während der er sich in besonderem Maße um die Themen Bildung, Kultur und Sprache überregional verdient gemacht hat sowie für seinen Einsatz für die Belange unserer Raumschaft – aber auch aufgrund seiner Persönlichkeit, die sich durch Herzlichkeit und Bürgernähe auszeichnet – halten wir die Auszeichnung von Herrn Rau mit der Bürgermedaille der Gemeinde Rust für angezeigt.“

Blutspenderehrung:
für 10 freiwillige Blutspenden wurden geehrt:
Martina Bauer, Frank Becker, Michaela Gruninger, Marco Köhler, Jennifer Pflieger und Martina Pflieger
für 25 freiwillige Blutspenden wurden geehrt:
Irene Becker und Ute Hildebrand
für 75 freiwillige Blutspenden wurden geehrt:
Frank Schwarz
Jahresehrung für außergewöhnliche Leistungen
und besonderen Einsatz:
Gerhard Klausmann:
Herr Klausmann ist seit vielen Jahren im DRK aktiv, zuletzt lange Zeit in der Bereitschaftsleitung. Er ist zudem maßgeblich bei den Blutspenden beteiligt.
Gabriele Igher:
Ehrung für langjähriges Engagement im Rahmen der Kooperation der Schulen Rust und Marlenheim
Frau Igher ist seit 1994 Lehrerin in Rust. Seitdem ist sie mit der Pflege der Partnerschaft mit der Schule in Marlenheim betraut. Zunächst zusammen mit Schulleiter Bühler, dann seit 15 Jahren unter Schulleiter Dr. Debacher selbständig verantwortlich für die gesamte Organisation des Schüleraustausches und die Kontaktpflege nach Marlenheim.
Rita Stegmann:
Frau Stegmann kümmert sich sehr um Senioren in unserer Gemeinde. Sie fährt die älteren Herrschaften zur Kirche, nimmt sie mit zu Beerdigungen usw.
Rosa Metzger:
Frau Metzger hat sich einer Flüchtlingsfamilie in besonderer Weise angenommen. Die Kinder gehen mittlerweile bei ihr ein und aus und fühlen sich bei ihr wie zuhause. Dank ihres Engagements hat sich die Familie sehr gut bei uns eingelebt und konnte sich gut integrieren.
Alfred Bühler:
Herr Bühler hat im Jahr 2016 über mehrere Monate hinweg 2 Mal pro Woche einen Deutschkurs für Flüchtlinge angeboten. Dank seines Engagements konnte nun einer seiner Schüler den weiterführenden Deutschkurs bei der VHS als Bester abschließen.
Nikita Neskorodianyi:
Nikita zählt zu den besten Nachwuchstalenten im Turnen. Zunächst trainierte er in der Region, wurde dann aber ins Leistungszentrum nach Stuttgart berufen. Nikita ist zweifacher deutscher Meister und hat bereits mehrere Turniere und Wettkämpfe erfolgreich bestritten:
In den Jahren 2014 (AK 9/10) hat er mit seiner Mannschaft vom TV Lahr die Goldmedaille auf Bundesebene geholt, nachdem er im Jahr zuvor die Silbermedaille gewonnen hatte.
In 2015 hat er in er AK 11 den 1. Platz bei den württembergischen Meisterschaften erzielt und war Gewinner des Metropol-Cup in Heidelberg. Dieses Turnier zählt mittlerweile zum größten und bestbesetzten deutschen Jugendturnier neben den Deutschen Meisterschaften und dem Deutschlandpokal.
2016 hat er die Kadernominierung für den D/C Kader des Dt. Turnerbundes erhalten. An Barren und Reck erzielt er stets Bestnoten.
Tischtennisabteilung des SV Rust:
Die Tischtennisabteilung des SV Rust wird für die sportlichen Leistungen in der Saison 2015/2016 geehrt. Seit Gründung im Jahr 1969 war die Saison 2015/2016 die Beste aller Zeiten. Die Damenmannschaft wurde im Jahr 2016 Meister in der Kreisklasse A und stieg in die Bezirksliga auf. Die erste Herrenmannschaft wurde ungeschlagen Erster in der Kreisklasse 1 und stieg in die Bezirksklasse auf. In der Pokalrunde wurde die erste Herrenmannschaft Bezirkssieger im C-Pokal. Dieser Sieg berechtigte zur Südbadischen Pokalrunde, bei dem sie als Sieger hervor ging und sich somit für die dt. Pokalmeisterschaft der Verbandsklassen in Dinklage bei Bremen qualifizierte. Diese Pokalrunde wurde in vier Tagen ausgespielt und endete mit einem guten dritten Platz.

error: Content is protected !!