Rekordergebnis bei einfach laufen für einfach helfen: Veranstalter strahlten mit der Sonne um die Wette

 Volltreffer! Am Sonntag hat wirklich alles gepasst: Das Wetter, eine fast unüberschaubare Gruppe von Frühlingshungrigen auf den Wanderstrecken und eine ausverkaufte Kuchentheke: „einfach laufen für einfach helfen“ mit Frühlingsfest des Naturzentrums sprengte in diesem Jahr alle Rekorde, da strahlten die Veranstalter mit der Sonne um die Wette: der Erlös für die Spendenkasse wurde im Vergleich zu den Vorfahren verdoppelt.

Es waren an die 500 Menschen, die sich bei blauem Himmel und Sonnenschein beim Tipi-Dorf des Europa-Park versammelten und darauf warteten, dass Mauritia Mack, Vorsitzende des Vereines „einfach helfen“, Bürgermeister Kai-Achim Klare und Hausherr Jürgen Mack das Startband durchschnitten. Zuvor hatte der Bürgermeister namens der Gemeinde und des Vereins die vielen Gäste begrüßt. Ranger Alexander Schindler fiel wegen Krankheit aus, sein Kollege Peter Bux übernahm die Aufgabe und führte die Gruppen an, die wahlweise eine kürzere und eine längere Strecke wählen konnten. Minister a.D. Helmut Rau und Bürgermeister i.R. Günter Gorecky gesellten sich ebenso zur Spitzengruppe mit den Veranstaltern.
Von der Zuckerbrücke aus bot sich ein gigantisches Bild: Wie eine Perlen an einer Kette reihte sich die gigantisch große Wandergruppe über die Feldwege und Straßen. Nach der Wanderung traf man sich zum Frühlingsfest im Silver Lake-Saloon des Europa-Park. Dort war das Team von „einfach helfen“ dann richtig in Aktion und um 16 Uhr war die Kuchentheke ausverkauft, mit so einem Ansturm hatten selbst die größten Optimisten nicht gerechnet. Das Naturzentrum bot ein Bastel-Workshop für Kinder an. Die Aktiven des Vereins boten Osterdekorationen zum Kauf für den guten Zweck an. Auch in diesem Jahr war die Kuchen-Spendenbereitschaft aus Bevölkerung enorm: Allein aus dem Kinzigtal waren über 20 Kuchen mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern nach Rust „gewandert“ und wurden dort für die gute Sache vertilgt. Auch die Katholische Frauengemeinschaft Rust hatte Leckereien für das Ereignis gebacken, ein deutliches Zeichen der Akzeptanz des Vereines in der Öffentlichkeit.
Neu in diesem Jahr war das Angebot des Kleintierzuchtvereines, der einen Streichelzoo aufgebaut hatte. Hier durften die Kinder auf Tuchfühlung mit den Tieren gehen und Kaninchenbabys sehen, die erst wenige Tage alt waren. Eine kleine Verlosung rundete das Programm ab, die Gewinner werden in den nächsten Wochen noch benachrichtigt und für die Kinder gab es kleine Plüsch-Osterhasen als Geschenk zur Erinnerung.
Vorsitzende Mauritia Mack und ihr Team hatten alle Hände voll zu tun, um dem Ansturm gerecht zu werden. Am Ende der Veranstaltung waren aber alle überglücklich, das vermittelten die Mienen des Teams des Naturzentrums und des sozial-karitativen Vereins.
Der Erlös des Frühlingsfestes sowie die Startgebühr der Wanderung von fünf Euro geht direkt an den Verein einfach helfen e.V., der seit seiner Gründung im Sommer 2008 bereits vielen Menschen in der Region geholfen hat. Dabei ist dem Verein eine schnelle und unbürokratische Hilfe wichtig. Um möglichst vielen Betroffenen in der ganzen Ortenau helfen zu können, ist der Verein auf Spendengelder angewiesen.
Spendenkonto Einfach Helfen e.V.:
Volksbank Lahr eG
IBAN. DE 18 682 900 000 000 11 22 32
BIC: GENODE61LAH