Ruster Kindergärten räumen im Europa-Park auf: 20.000 Äpfel werden zu feinem Saft


Das 80 Quadratmeter große Apfelbild, ein Kunstwerk aus roten und grünen Äpfeln, schmückte vom 18. September bis zum 02. November 2014 den herbstlich dekorierten Europa-Park. Passend zur Erntedankzeit wurden 20.000 Äpfel kunstvoll auf einer großen Holzvorlage in Form zweier Dinosaurier gelegt. Nach Saisonschluss durften die Ruster Kindergartenkinder in den Park kommen, um die Äpfel abzuräumen und einzupacken. Aus den Früchten entstanden insgesamt 1.200 Liter Apfelsaft, wovon 400 Liter an die beiden Kindergärten gespendet wurden. Der Europa-Park legt sein Winterkleid an und die Halloween-Dekoration muss weichen. Rund fünf Wochen lang konnten die Besucher die Dinosaurier auf dem 80 Quadratmeter großen Apfelbild im Europa-Park bewundern. Die Äpfel wurden jeweils zur Hälfte vom Obstgroßmarkt Mittelbaden e.G. aus Oberkirch (OGM) und von EDEKA Südwest gespendet. Vergangene Woche kamen die Kinder des Kommunalen Kindergartens und des Katholischen Kindergartens St. Michael Rust in Deutschlands größten Freizeitpark, um die Äpfel zusammen mit den Europa-Park Gärtnern abzuräumen. Voller Vorfreude auf den leckeren Apfelsaft hatten die Kinder großen Spaß, die vielen Äpfel einzusammeln und anschließend in Säcke zu packen. Nach der Abräumaktion wurden die zweieinhalb Tonnen Früchte nach Rheinhausen zum Trotte-Team Baumann gebracht, das die Äpfel fachmännisch zu 1.200 Litern Saft presste. Die beiden Ruster Kindergärten durften sich über eine Spende von jeweils 200 Litern Saft freuen, der von der Euromaus persönlich überreicht wurde. Der übrige Apfelsaft wird an die Mitarbeiter des Europa-Park verkauft. Der Erlös geht an die beiden wohltätigen Vereine „Einfach helfen e.V.“ und „Santa Isabel e.V.“.

Kommentar verfassen