"Segen bringen, Segen sein": Sternsinger besuchen den Europa-Park


Rund 80 Kinder und Jugendliche, die als Sternsinger gewandet ins badische Rust kamen, empfing der Europa-Park am 5. Januar 2014 zum traditionellen Auftakt des neuen Jahres. Die kleinen Könige kamen aus Waldbronn, Sélestat im Elsass und der Seelsorgeeinheit Fehla-Killertal angereist, um Spenden für die Hilfsprojekte des Kindermissionswerks zu sammeln und den Segen „20*C+M+B+14“ zu überbringen. Unter dem diesjährigen Leitwort „Segen bringen, Segen sein. Hoffnung für Flüchtlingskinder in Malawi und weltweit!“ sangen und sammelten die Sternsinger in der Deutschen Allee des Europa-Park. „In den letzten Tagen waren bundesweit rund 450.000 Sternsinger und 100.000 Betreuer unterwegs und setzten sich für Solidarität und Gerechtigkeit weltweit ein. Wir freuen uns, dass wir auch in diesem Jahr zum Ende der Aktion mit den Sternsingern im Europa-Park zu Gast sein durften“, so Peter Förg vom Kindermissionswerk. Die Sternsinger wärmten sich im Anschluss mit einer heißen Schokolade auf, bevor sie sich dann ins winterliche Vergnügen in Deutschlands größtem Freizeitpark stürzten.
Mit den gesammelten Spenden der Aktion Dreikönigssingen werden jedes Jahr über 2.000 Projekte in mehr als 100 Ländern unterstützt. Unzählige Kinder auf der ganzen Welt leben als Flüchtlinge in fremden Ländern. Sie mussten ihr Zuhause, ihre gewohnte Umgebung, ihre Freunde oder auch die Familie zurücklassen. Zuflucht finden sie zum Beispiel im Flüchtlingslager Dzaleka in Malawi, das von den Geldern der Sternsinger-Aktion unterstützt wird. Neben wichtigen Medikamenten können mit den Spenden Lebensmittel, Decken sowie spezielle Traumatherapien für die Flüchtlingskinder finanziert werden.

Kommentar verfassen