So macht Berufsorientierung Spaß: Girls‘ & Boys‘ Day 2015 im Europa-Park

Von der Schulbank direkt zur Showtechnik und ins Gewächshaus. Acht Mädchen zwischen 11 und 15 Jahren blickten am 23. April 2015 beim Girls‘ Day hinter die Kulissen des Europa-Park. Das größte Berufsorientierungsprojekt für Mädchen in Deutschland ermöglicht den Schülerinnen einen Einblick in männerdominierte Berufsfelder. Erstmals nahm in diesem Jahr auch ein Junge das Angebot wahr und schaute sich im Housekeeping des Europa-Park Hotel Resort um.

Woher kommt die Musik in den vielen Shows? Wer pflegt die 250.000 Sommerblumen? Wie behalten alle Attraktionen ihre leuchtenden Farben? Wer sorgt in den Europa-Park Hotels für Sauberkeit? Diese und viele weitere Fragen wurden den Teilnehmern des deutschlandweiten Berufsorientierungsprojekts im Europa-Park ausführlich beantwortet. Einen Tag lang erhielten die Schüler Einblicke in den Arbeitsalltag der parkeigenen Malerei, der Veranstaltungstechnik, der Gärtnerei und des Housekeeping.
Den grünen Daumen hatten Nathalie Groß und Viktoria Kimmig. Sie schauten sich die Europa-Park Gärtnerei genauer an und unterstützten Gerhard Fischer, Gärtner im Europa-Park, tatkräftigt beim umtopfen. Linda Laupheimer und Lara Heitzmann blickten Andreas Peitz, Meister für Veranstaltungstechnik, über die Schulter. Dieser ist für die Shows und Veranstaltungen in Deutschlands größtem Freizeitpark verantwortlich und kümmert sich darum, dass Licht und Musik einwandfrei funktionieren. Malermeister Stellvertreter Adrian Bürkle führte Johanna Herrmann und Ariane Heck durch die Malereiwerkstätten und freute sich über die fleißigen Helferinnen.
Bereits seit 2005 bietet Deutschlands größter Freizeitpark am Mädchen-Zukunftstag einen Einblick in typische Männerberufe und lädt zum Mitarbeiten in unterschiedlichen Abteilungen ein. Seit 2011 können auch Jungen dieses Angebot zur Orientierung wahrnehmen. Bei dem bundesweiten Aktionstag bekommen die Teilnehmer/-innen wichtige Hilfestellungen bei der Berufsfindung und lernen die vielfältigen Ausbildungsmöglichkeiten des Europa-Park kennen. Inzwischen nahmen deutschlandweit bereits 1,5 Millionen Mädchen und 130.000 Jungen an der Aktion teil.