Welthospiztag im Europa-Park: Mauritia Mack setzt sich für betroffene Familien ein

„Hut auf für kleine Helden“: Am 8. Oktober 2016 richteten der Bundesverband Kinderhospiz und der Europa-Park bereits zum zweiten Mal gemeinsam in Deutschlands größtem Freizeitpark den Welthospiztag aus. Hierzu gab es ein buntes Informations- und Unterhaltungsprogramm rund um die Kinderhospizarbeit. Mauritia Mack ist Botschafterin des Bundesverbandes und setzt sich für dessen wichtige Arbeit ein. Gemeinsam mit prominenten Gästen wie Schauspieler Roland Frey („Die Fallers“), KiKA-Moderatorin Jess, Schauspielerin Anne von Linstow (u.a. „Tatort“) und dem „Club der roten Bänder“-Star Damian Hardung sorgte sie für alle teilnehmenden Familien für einen unvergesslichen Tag. Mit der Aktion wurde bei den Europa-Park Besuchern auf die wertvolle Arbeit des Bundesverbandes Kinderhospiz aufmerksam gemacht und einem bedeutsamen Thema Raum gegeben.

Mauritia Mack legte in ihrer engagierten Begrüßungsansprache den Fokus auf die betroffenen Familien und zitierte ihren Botschafterkollegen Dieter Hallervorden: „Betroffene Familien sind wie ein Mobile: Nicht nur das Kind ist krank, sondern das gesamte System ist aus dem Gleichgewicht geraten“. Der Europa-Park, so Mauritia Mack, sei das richtige Podium, um die Arbeit der Kinderhospize in den Blickpunkt der Menschen zu stellen. Die betroffenen Familien könnten dabei zusätzlich einen erlebnisreichen Tag genießen.
Sabine Kraft, Geschäftsführerin des Bundesverbands Kinderhospiz, leitete in die Podiumsdiskussion mit den prominenten Gästen über. KiKA-Moderatorin Jess sprach sichtlich bewegt mit den Beteiligten über die schwierige Situation unheilbar kranker Kinder und deren Familien sowie die Aufgaben des Bundesverbandes Kinderhospiz. Ein tolle Anerkennung der wertvollen Arbeit des gemeinnützigen Vereins war die Preisübergabe der Initiative „Land der Ideen“ für das OSKAR Sorgentelefon, das Informationen und Beratung aus einer Hand für Familien mit schwersterkrankten Kindern anbietet.
Artisten des Europa-Park trugen zur Unterhaltung der Familien bei und schenkten Kindern mit lebensverkürzenden Krankheiten unbeschwerte Momente. Im Anschluss an die Veranstaltung besuchten die Familien den Europa-Park. Am Infostand des Bundesverbands Kinderhospiz mit vielen Aktionen und Glücksrad in der Deutschen Allee konnten alle Besucher ihren eigenen Hut aus Zeitungspapier basteln und konnten mit der Kopfbedeckung ihre Solidarität zur Aktion „Hut auf für kleine Helden“ zum Ausdruck bringen. Der Erlös kommt der Kinderhospizarbeit zugute.

error: Content is protected !!