Zofia Heisterhagen aus Rust stellt ihre Fotos "Farben der Nacht" in Ettenheim aus


„Ein gutes Foto ist ein Foto, auf das man länger als eine Sekunde schaut.“ Das ist die Meinung des bekannten französischen Fotografen Henri Cartier-Bresson, der gerne als „Vater des Bildjournalismus“ bezeichnet wird und die berühmte Fotoagentur „Magnum“ mitgegründet hat. Im Ettenheimer Bürgersaal sind über das kommende Wochenende in der Ausstellung „Farben der Nacht“ solche Bilder zu sehen. Man schaut sich die einzelnen Motive länger an, die Farben faszinieren, man rät den Ort des Geschehens oder man braucht einfach eine gewisse Zeit, um das Motiv zu entschlüsseln. Zu Martini gibt es in Ettenheim den Markt und seit vielen Jahren auch eine Kunstausstellung im Bürgersaal. In diesem Jahr ist dort die Ausstellung „Farben der Nacht“ der Fachklasse Fotografie der Kunstschule Offenburg eingezogen, die von Karl H. Warkentin unterrichtet wird. Bürgermeister Bruno Metz nutzte zur Eröffnung der Ausstellung am Mittwochabend ein arabisches Zitat, um die Einzigartigkeit der Aufnahmen aufzuzeigen: „Um die Sterne sehen zu können, braucht man die Nacht.“
Metz, der selbst ein passionierter Hobbyfotograf ist, freute sich ob der gelungenen Werke der Klasse, die für dieses Projekt aus Zofia Heisterhagen, Susanne Borchert, Jost Freytag, Dieter Jost, Karin Spinner und Hans-Helmut Treeck bestand.
In vielen nächtlichen Streifzügen wurden die unterschiedlichsten Orte auf die Festplatte gebannt: Gengenbach, der Rheinhafen in Kehl, alte Burgruinen in der Ortenau, Strasbourg und etwas exotisch auch Metropolen in den USA. Einfach Dinge, so Metz, erschienen in den Dämmerungs- und Nachtstunden in einem anderen Licht. Er dankte Zofia Heisterhagen aus Rust, die sich maßgeblich um die Ausstellung bemüht und auch der Stadt Ettenheim die Möglichkeit angeboten habe, diese Ausstellung über das Martiniwochenende zu zeigen.
Der Lehrer der Fachklasse, Karl H. Warkentin, freute sich über das Podium, das seinen Schülerinnen und Schülern mit der Ausstellung geboten werde. Die Ausstellung widerlege eindrucksvoll das alte deutsche Sprichwort „Nachts sind alle Katzen grau“, die Farben der Nacht faszinierten. Zahlreiche Interessierte hatten sich zur Ausstellungseröffnung eingefunden und schauten die Bilder an, von den ausstellenden Künstlerinnen und Künstler waren Zofia Heisterhagen und Karin Spinner anwesend.
Info: Ausstellung geöffnet während des Martinimarkts am Samstag, 9., und Sonntag, 10. November, jeweils 11 bis 18 Uhr, im Rathaus Ettenheim, Bürgersaal.

Kommentar verfassen

error: Content is protected !!